Preisträger

Bild "Päivi Budarham noa boa – Modeladen für Schwangere und Kinder"
Foto: © Kerstin Wagner

Päivi Budarham noa boa – Modeladen für Schwangere und Kinder

Hessischer Gründerpreis 2010: Päivi Budarham wurde nominiert

Die ersten Kundenbabys schieβen in die Höhe, der Laden wächst mit

 

 

„Unser groβzügiges Gesamtkonzept trifft auf eine Marktlücke in Deutschland“

Als sie selbst mit ihrem ersten Kind schwanger war, hatte Päivi Budarham keine Lust, „immer in Zelten herumzulaufen“. Schicke, weibliche und trendige Mode für sie und Gleichgesinnte? Fehlanzeige in Deutschland! Also inspirierte sich die Finnin von heimischen Boutiquen. In 2006 gründete sie in Frankfurt ihren Laden noa boa: Zunächst bot sie moderne Kleidung für Frauen „in den runden Monaten“ und für Kids bis drei Jahren.

„Die Babys meiner ersten und treuen Kunden sind gewachsen. Ziemlich schnell hatten die Eltern den Wunsch nach Kleidung für ihren Nachwuchs bis zwölf Jahren – und nach den schönsten Kinderwagen, -möbeln und Spielwaren! Also haben wir unser Geschäft vergröβert.“ Heute beschäftigt die Unternehmerin bereits 14 Personen. Die neueste Entwicklung von noa boa: Päivi Budarham hat eine Schneiderin eingestellt.

„Sie näht und bestickt liebevoll auf Bestellung die personalisierte Geschenkkollektion. Kunden wählen Stoffe und Farben aus“, freut sich die kreative Mutter. Im Programm gibt es unter anderem Namenskissen- und -decken, Schnullerketten oder Geburtstagsshirts. Auch eine kleine individuelle Kleiderkollektion für Kinder ist neu entstanden. Diese bunten Lieblingsstücke sind bereits heiβ begehrt…

www.noaboa.de

 

Bild "Doris Schüβler - Doris Schüβler Consulting"
Foto: © Doris Schüβler

Doris Schüβler Doris Schüβler Consulting

2004 und 2006: zweifache Preisträgerin des bundesweiten Förderprogramms „Mittelstandsförderung – Arbeiten wie die Besten“

Gekürte Ideen für den Mittelstand

„Mit meinem Team vereinfachen wir den Alltag des Mittelständlers“

Doris Schüβler entwickelt innovative mittelstandsgerechte Tools und Programme. „Wir verbinden z. B. bestehende Systeme der Finanzbuchhaltung mit individuell angepassten Anwendungen. Somit entsteht ein maβgeschneidertes System, das relativ erschwinglich ist und den Alltag des Mittelständlers vereinfacht. Denn dieser benötigt nicht nur optimierte Instrumente, sondern auch Konzepte“, erläutert die Inhaberin von Doris Schüβler Consulting ihre Geschäftsidee. Damit erhielt sie im März 2006 einen Preis des bundesweiten Förderprogramms „Mittelstandsförderung – Arbeiten wie die Besten“.

2004 war sie ebenso Preisträgerin mit ihrem Dokumentmanagement durch elektronische Archivierung. „Flexibilität weltweit ist angesagt: Durch Passworte haben Kunden über unsere Homepage Zugang zu dem elektronischen Leitz-Ordner (ELO) ihrer Finanzbuchhaltung“. Diese zeit- und grenzenlosen online Zugriffe sind nicht nur für ihre international tätige Kundschaft wertvoll: Auch für sie, wenn sie zwischen London, Chicago, Österreich und der Schweiz pendelt!

Seit 1999 kann Doris Schüβler auf erfolgreiche Jahre des Wachstums zurückblicken. Das heutige Team umfasst fünf Personen „Diese Expansion basiert auf einer regelmäβigen externen Begleitung, die ich in allen Phasen von jumpp erhalten habe. Des Weiteren bin ich im Laufe der Jahre ebenso Geschäftspartnerschaften mit weiteren Unternehmerinnen aus dem Vereinsnetzwerk eingegangen.“

www.dschuessler.de